Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on telegram

Wenn wir mit Trauma arbeiten, arbeiten wir mit dem Nervensystem. 

Bin ich traumatisiert, heißt das gleichzeitig, dass ich nicht oder nur sehr schwer in der Lage bin, zwischen Nervensystemzuständen zu Wechseln. Es gelingt mir kaum, mich vom Kampf-oder-Flucht-Modus oder aus dem Freeze wieder herunterzufahren. 

 

Jedoch gibt ein paar Regulations-Tools, die uns behilflich sein können. 

Orientieren
H
alt geben
Be
wegung und Berührung
At
mung
E
rdung

Oder in kurz: OH, BeAtE!

Diese Tools können uns darin unterstützen wieder ins Hier & Jetzt zu finden. Wenn wir uns im Hier und Jetzt sicher fühlen, haben wir die Möglichkeit von hier aus unsere Ressourcen zu stärken und neue Perspektiven auf Probleme und traumatische Erlebnisse zu gewinnen.

In diesem Video möchten wir Dir die Tools zum Mitmachen vorstellen. Sich selbst regulieren zu können – also Eigenregulation – ist eine Fähigkeit, die wir schulen können und deshalb bei unseren Protagonist*innen/Klient*innen fördern wollen.

00:00 Intro
00:54 Regulations-Tool: Orientieren
02:20 Regulations-Tool: Halt geben
03:54 Regulations-Tool: Bewegung
06:18 Regulations-Tool: Atmung
07:11 Regulations-Tool: Erdung
09:02 Regulations-Tool: Berührung
10:44 Warum Regulation wichtig ist

Wir freuen uns…

 wenn Dir diese Tools geholfen haben, gut ins Hier & Jetzt zu finden!